LET’S TALK ABOUT THE DOG // HUNDEERNÄHRUNG

Heute dreht sich hier alles um Tierernährung, bzw. Hundeernährung. Bereits bevor wir Henry zu uns geholt haben, haben wir uns natürlich auch Gedanken um dieses Thema gemacht, denn schließlich sollte man sich im klaren sein wie man seinen Liebling ernähren möchte.

„Ob der Hund bekocht wird, barft, also nur rohes Fleisch und Gemüse zu sich nimmt, oder doch Trockenfutter vorgesetzt bekommt, ist im Grunde egal“, meinen viele Spezialisten, so auch unsere Züchterin.

Wichtig ist: Die jeweilige Methode muss den Energie- und Nährstoffbedarf abdecken und genügende Mengen an Mineralstoffen, Spurenelementen und Vitaminen bieten. Ist ein Fertigfutter als Alleinfutter ausgezeichnet, garantiert der Hersteller damit, dass alles Wichtige für den und darin enthalten ist. Für den Hund ist Fertigfutter also nicht schlechter als ein selbstgekochtes Hundemenü.

Wie ernähren Henry mit Trockenfutter von Reico Vithal und sind wirklich sehr zufrieden. Zusätzlich dazu beherzigen wir einen Ratschlag unserer Tierärztin, Gemüse, Obst, Fleisch auch so zu füttern. Die Futtermenge passen wir dann natürlich immer an. Henry liebt zum Beispiel Erdbeeren, Himbeeren, Bananen, Wassermelone, sowie Karotten, Reis und Rinderhack. Da Obst bekommt er natürlich Portioniert und in kleine Happen.

Hin und wieder füttern wir auch von Reico Vithal das Futter aus der Dose, oder wir kochen ihm ein kleines Menü mit Reis, Karotten & Rinderhack.

Ihr seht schon, er wird wirklich sehr verwöhnt.

Seit einiger Zeit bekommt Henry auch WurzelKraft von P.Jentschura über sein Futter.

Wie Ihr ja wisst, liebe ich die Produkte von Jentschura und verwende selbst WurzelKraft täglich.

Wurzelkraft für Haustiere

Wir wissen alle, dass der menschliche Organismus regelmäßig mit einem breiten Spektrum an Vitalstoffen versorgt werden muss, um all seine wichtigen Funktionen aufrecht zu erhalten – um einfach gesund zu bleiben! Doch eine nährstoffreiche und ausgewogene Ernährung ist nicht ausschließlich für die menschliche Gesundheit relevant, sondern auch in der Tierwelt essentiell.

Was dem Menschen gut tut, lässt sich meist auch auf unsere treusten Begleiter übertragen: Wieso also bei Haustieren nicht natürlich unterstützen, wie wir es bei uns Menschen tun?

WurzelKraft lässt sich mit seinen natürlichen und hochwertigen Zutaten und durch seine Feinkörnigkeit ideal unter das reguläre Futter mischen. Henry ist auch auf den Geschmack gekommen & liebt es.

Probiert es einfach mal in einer ganz kleinen Menge aus. Verträgt Euer Tier es gut, könnt ihr die Menge bis auf einen EL täglich steigern.

Probiert es aus, Euer Haustier wird es Euch danken!

Nicht vergessen: WurzelKraft peppt nicht nur das Dosenfutter Eurer Tiere auf, sondern auch jegliche Gerichte für uns Menschen.

Tolle Rezepte von mir mit WurzleKraft findet ihr hier:

Processed with VSCO with j3 preset

Schokolade, Weintrauben und Zwiebeln sind Gift für den Hund

Vergesst bitte nicht, dass NICHT alles, was Herrchen oder Frauchen schmeckt, auch Euer Hund verträgt.

Es ist gut gemeint, dem Hund Essensreste anzubieten, aber nicht unbedingt das Beste für das Tier. Zum Beispiel sind Schokolade, Weintrauben oder Zwiebeln sind in größeren Mengen toxisch für Hunde.

Giftig sind auch Rosinen, rohe Bohnen, Avocados, Knoblauch oder rohe Kartoffeln (generell rohe Nachtschattengewächse) in Massen.

Vorsicht ist geboten, wenn Obstkerne unbedacht herumliegen, die enthaltene Blausäure ist gefährlich für Hunde. In der Weihnachtsbäckerei darf der Vierbeiner ebenfalls nicht naschen: Milch, Butter oder rohes Eiweiß bekommen ihm nicht.

Bei Knochen, die brüchig oder gekocht sind, gilt Vorsicht: Der Hund könnte sich daran verletzen. Lest Euch hier als Hundehalter bitte ganz genau ein!

Trackback from your site.

You might also like

Leave a Reply

Close