BEAUTY TALK // OMNIMED die Ordination für Ästhetik / CoolSculpting

WERBUNG

Ihr habt vermutlich schon auf Instagram mitbekommen habt, habe ich der in letzter Zeit der OmniMed Praxis in Klagenfurt 2 Besuche abgestattet.

Mehr dazu erfährt ihr jetzt hier ; )

Zuerst versorge ich euch gerne mit ein paar „Hardfacts“ rund um OmniMed und das Ärzteteam dahinter.

Hinter der Praxis OmniMed, mit Sitz in Eisenstadt und Klagenfurt, steht das kompetente Ärtze-Ehepaar Dr. Martina Reichhart und Dr. Stefan Horwath.

Die beiden äußerst sympathischen Ärzte haben sich auf rein Ästhetische Medizin spezialisiert, wobei der Fokus auf nichtoperativer Schönheitsmedizin liegt. Chirurgische Eingriffe werden nicht durchgeführt. Wie ich aus unseren Gesprächen heraushörne konnte, hat den beiden Ärzten das „OP-Leben“ nicht so zugesagt und so haben sie sich eben auf medizinische Behandlungen spezialisiert.

Coolsculpting – Fettreduktion mit Kälte, Laserhaarentfernung, Gefäßbehandlung für Couperose, medizinische Gesichtsbehandlungen und vieles mehr.

Das absolute Spezialgebiet von Dr. Horwath ist die Gesichtsverjüngung. Lifting mit Hyaluronsäure, Behandlungen mit Botox und PDO Fäden stehen hier im Mittelpunkt seiner Arbeit.

Bei OmniMed fühlt man sich wirklich auf Anhieb wohl und gut aufgehoben. Die wirklich sehr schöne Praxis und das elegante Ambiente macht den Besuch beim Beauty-Doc gleich um einiges angenehmer.

Das Ärzteteam nimmt sich wirklich ausreichend Zeit für eine individuelle Beratung und Betreuung der Patienten. Hier wird wirklich auf jede individulelle Frage eingegangen und man fühlt sich exzellent aufgehoben.

Ihr habt vielleicht auf Instagram schon gesehen, dass das Thema Coolsculpting und Botox bei unserem 1.Besuch in der Praxis im Mittelpunkt stand.

COOLSCULPTING

Ich werde euch hier nur ganz kurz etwas über Coolsculpting erzählen, um euch mal einen generellen Überblick zu verschaffen.

Es wird hierzu einen ausführlichen gesonderten Beitrag mit Testbericht geben. Da das Ergebnis bei der Kryolipolyse aber nicht sofort sichtbar ist, wird es diesen Beitrag erst zu einem späteren Zeitpunkt geben.

Aber fangen wir mit dem Thema „Fett wegfrieren“ mal von vorne an…

Der Mister durfte für euch diese Behandlung testen. Er hatte an den Hüften Fettanlagerungen, die er trotz wirklich viel Sport (Ironman Training und bis zu 25 Stunden Sport /Woche) und gesunder Ernährung bisher nicht wegbekommen hat.

Speziell die Zone oberhalb der Hüften, man kann es auch „Schwimmreifen“ nennen, ist bei Männern sehr oft eine Problemzone.

Was genau ist Cool-Sculpting?

Coolsculpting ist die Original Kältebehandlung der Firma ZELTIQ zur dauerhaften Fettreduktion ohne OP.

Coolsculpting darf ausschließlich von Ärzten durchgeführt werden. Dabei wird das betroffene Fettgewebe mit einem speziellen Applikator für 35 -75 Minuten gekühlt. Fettzellen reagieren sehr empfindlich auf Kälte, was den Problembereich nach der Behandlung schrumpfen lässt – und zwar dauerhaft.

Wie funktioniert Coolsculpting?

Beim Verfahren wird mit einem speziellen Applikator,  welcher ein Vakuum erzeugt, der Behandlungsbereich angesaugt. Es beginnt ein Zyklus intensiver Kühlung, wobei nur die Fettzellen im gewünschten Areal angesprochen werden, das übrige Gewebe bleibt unversehrt. Es werden selektiv nur die Fettzellen angegriffen.

Nach der Behandlung gehen die Zellen in den Zustand der Apoptose (kontrollierter Zelluntergang) über, was soviel bedeutet, dass die Fettzellen auf natürliche Art und Weise absterben und das Fettgewebe dauerhaft schrumpft.

Manche Fettpolster sind gegenüber Diäten und Training resistent. Hier kann man mittels Coolsculpting tolle Ergbnisse erzielen und Fettpölster dauerhaft verschwinden lassen.

Nach ca. 2-3 Monaten wird die Fettschicht deutlich reduziert. Das endgültige Ergebnis ist dann eben erst nach ca. 3 Monaten zu sehen.

Aus diesem Grund, wird es hier eben erst wie oben bereits erwähnt, erst später einen Beitrag geben. Hier nur mal ein kleiner Einblick in die Behandlung und wie sich die Stellen bisher verändert haben.

Ich durfte auch bereits 2 Behandlungen testen. Zum einen eine Botox Behandlung gegen Spannungskopfschmerzen und ich habe meinen Behandlungszyklus der Laser-Haarentfernung begonnen.

Zum Thema Botox gegen Migräne und Spannungskopfschmerzen gibt es einen eigenen Beitrag hier:

–> Botox gegen Migräne & Spannungskopfschmerzen & zum Thema dauerhafte Laserhaarentfernung gibt es in den kommenden Tagen auch noch einen eigenen Artikel.

***in freundlicher Kooperation mit  OmniMed

Trackback from your site.

You might also like

Leave a Reply

Close